DanielAgiKlein.jpg

Daniel Agi - Flöte

Daniel Agi, geboren 1979 in Mashta-Azaar, Syrien, studierte Flöte in Köln und Freiburg bei Hans -- Martin Müller und Robert Aitken. Er war erster Flötist in verschiedenen Jugend- und Studentenorchestern. In der Spielzeit 2004/2005 spielte er im Orchester der Duisburger Philharmoniker. Konzertreisen führten ihn unter anderem nach Korea, China, Kuwait, Portugal und Litauen.

Neben seiner Mitgliedschaft bei ensemble chronophonie und CRAS stehen Gastauftritte, etwa beim niederländischen Insomnio Ensemble.

Sein großes Interesse innerhalb der Musik Grenzen zu überschreiten und sich auch außerhalb der in seiner klassischen Ausbildung vermittelten Ästhetik zu bewegen zeigt sich etwa in der Zusammenarbeit mit der Chansonsängerin Esther Fellner, mit der er eine CD eingespielt hat, dem Video- und Klangkünstler Wojciech Kosma und der Band um den Klarinettisten Claudio Puntin, Sepiasonic (www.sepiasonic.com).

Das klassische Repertoire pflegt er vor allem mit Trio Contrejour, aber auch im Duo mit dem Berliner Pianisten und Komponisten Andreas Wolter und vielen verschiedenen anderen Kammermusikformationen und Orchestern, etwa der Sinfonietta Köln.

2006/2007 war Agi Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie, die er mit einem Master abschloß.

Mehr Informationen zu Daniel Agi finden sie unter www.Daniel-Agi.de.

fotosteve.jpg

Stephen Altoft - Trompete

Stephen Altoft widmet sich speziell der Förderung eines neuen Repertoires für die Trompete. Er studierte von 1991 bis 1995 an der Universität von Huddersfield, England. Er schloss mit einem Masters ab und erhielt den Ricordi Preis für zeitgenössische Aufführungen. Mit Unterstützung der Music Sound Foundation (EMI) konnte er zudem von 1996 bis 1998 privat bei Markus Stockhausen und 1998/9 bei William Forman seine Trompetenstudien fortsetzen. Konzertreisen führten ihn nach Bulgarien, Deutschland, Kanada, die USA, Österreich, der Sweiz, und Irland. Neben seinen Solo-Auftritten mit Elektronik hat er im Cornelius Cardew Ensemble, in der Kammersinfonie Berlin, Klangforum Wien und bei der neue musik Initiative SUONO MOBILE gespielt. 1998 gründete er zusammen mit dem Schlagzeuger Lee Forest Ferguson das duo Contour.

Seit 2000 arbeitet Stephen ein einem mikrotonalen Trompeten Projekt mit dem englischen Komponist Donald Bousted. Zuerst als Berater an dem Centre for New Musical Instruments, London (2001-2) haben Donald und Stephen eine 19-ton/Viertelton Trompete entwickelt. 2003-4 hat Stephen seine eigene 19-ton B Trompete, und Viertelton C Trompete ‚Kits' bei Johannes Radeke und Siegmar Fischer, MusikGillhaus Freiburg in Auftrag gegeben. Momentan arbeiten Bousted und Altoft an einem Handbuch mit Etüden für Viertel-, Achtel- und 19-ton Trompeten.  Neben seinen Solo-Auftritten mit Elektronik hat er im Cornelius Cardew Ensemble, in der Kammersinfonie Berlin, ensemble Linea, Klangforum Wien und bei der neue musik Initiative SUONO MOBILE gespielt.

www.microtonaltrumpet.com

fotolee.jpg

Lee Ferguson - Schlagzeug

Lee Ferguson studierte zunächst an der University of Iowa bei Thomas L. Davis und erhielt 1996 ein Fulbright-Stipendium für ein Aufbaustudium an der Musikhochschule Freiburg bei Bernhard Wulff. Teilnahme an den Darmstädter Ferienkursen 1996, 1998, 2000. Lee Ferguson ist in Freiburg als Schlagzeuglehrer und freischaffender Schlagzeuger tätig. Er konzertierte mit dem ensemble recherche, mit dem Symphonieorchester Basel und dem Fürstenberg Baroque Ensemble (dessen Mitbegründer und Organisator er ist) und tritt häufig als Solist auf. Fergusons besonderes Interesse gilt der Förderung zeitgenössischer amerikanischer Musik in Europa. Seit 1996 ist Lee Ferguson als Schlagzeuger bei SUONO MOBILE.

christianklein.jpg

Christian Kemper - Oboe

Christian Kemper, geboren 1969 in Düsseldorf, studierte Oboe bei Thomas Indermühle und Musiktheorie bei Bernd Asmus an der Musikhochschule Karlsruhe; Lehrtätigkeit im Fach Musiktheorie an verschiedenen baden-württembergischen Hochschulen. Er ist Mitbegründer des Ensembles Chambre d’écoute, das in der Kernbesetzung Oboe, Violoncello und Klavier auftritt und sich der beziehungsvollen Kombination alter und neuer Kammermusik sowie experimentellen Aufführungskonzepten widmet. Des weiteren ist er Gründungsmitglied des Ensembles Omega (Karlsruhe) sowie der Initiative für Neue Musik Suono Mobile (Stuttgart) und konzertiert als regelmäßiger Gast mit dem Ensemble Surplus (Freiburg). Konzertreisen führten ihn bisher ins europäische Ausland, in die USA, nach Südamerika und Südostasien. Neben seiner Tätigkeit als Instrumentalist und Lehrer arbeitet er auch kompositorisch.


Alexander Grebtschenko

Geboren 1975 in Varna, Bulgarien. Studierte bis 2002 Komposition bei Prof. Cornelius Schwehr und Elektronische Musik bei Prof. Mesias Maiguashca an der Musikhochschule Freiburg. Ab 2004 unterrichtet er an den neugegründeten Studios für elektronische und elektroakustische Musik an der Musikschule Konstanz und ist auch an der Studio für Elektronische Musik und Akustik der Musikhochschule Freiburg tätig. Diverse Stipendien u.a. Landesgraduiertenförderung im Fach Akustik, Stipendium des Bundespräsidenten, Stipendium im Rahmen der Donaueschinger Musiktage. Radiosendungen im DeutschlandRadio Berlin, SWR, RDL, WDR. Aufführungen in vielen europäischen Länder sowie Kanada und in der USA. Kompositionsaufträge von ensemble recherche, duo contour, Duo Fluktuation, Ensemble Alarm u.a.


Thomas Wenk - Komposition, Improvisation