über ensemble chronophonie

ensemble chronophonie wurde 2001 gegründet und blickt bereits auf eine beträchtliche Anzahl an realisierten Projekten zurück, die die Schwerpunkte seiner Arbeit beleuchten: enge Zusammenarbeit mit Komponisten, deren Werke häufig entweder zu kritisch oder eigenständig dem Musikbetrieb gegenüberstehen oder sich kurz vor dem Durchbruch zu allgemeiner Anerkennung befinden (über 40 Werke wurden für ensemble chronophonie komponiert und von ihm uraufgeführt); Programmkonzeptionen, die ¨unerhörte¨ Verbindungen auch jenseits des rein Klanglichen bewusst machen; Anerkennung von zu unrecht in den Hintergrund geratenen Komponisten (wie Erhard Karkoschka oder Francisco Guerrero); Gegenüberstellung von alten in ihrer Zeit bahnbrechenden Stücken mit den neuesten ästhetischen Vorschlägen (Strawinsky - Bernal ; Stockhausen - Grebtschenko ; Varèse - Billian).


Große Resonanz erhielt 2005 das Projekt ¨Unter vier Ohren¨, in dem solo Stücke jeweils einzelnen Zuhörern privat angeboten wurden. Im selben Jahr war ensemble chronophonie ¨ensemble-in-residence¨ beim Festival Music Today, Seoul. Die Arbeit des Ensembles wird durch die Ernst-von-Siemens Musikstiftung, die Kunststiftung Baden-Württemberg, den Deutschen Musikrat, die Stadt Freiburg und Zeitklang e.V. unterstützt.




ensemble chronophonie


C/- STEPHEN ALTOFT
SULZBUERGSTR. 92
D-79114 FREIBURG
DEUTSCHLAND

+49 (0) 761 / 4598029

info@chronophonie.de