u40web.jpg

 

10. und 11. Dezember, 2005
18:00 - 22:00
Jazz und Rock Schule Freiburg

UNTER VIER OHREN
BEHIND CLOSED DOORS

 

Die Mitglieder des ensemble chronophonie trennen sich für diesen Abend, um Gastgeber in einzelnen Zimmern zu werden und Werke vorzutragen, die in dem Bewusstsein konzipiert wurden, allein von einem einzigen Zuhörer wahrgenommen zu werden. Klingt das Instrument anders von nur einem Meter Abstand? Spielt der Musiker anders, wenn er sich nicht hinter dem Notenpult verstecken kann? Wird nicht der Zuhörer auch beobachtet? Inwieweit beeinflusst er die Aufführung allein durch seine Anwesenheit? Ein zentraler Raum ermöglicht - erzwingt fast - vielleicht mit Hilfe einer Tasse Kaffee, das Gespräch über das Gehörte.

The members of ensemble chronophonie part company on this evening to become the hosts - each in a separate room - to perform works conceived to be heard by only a single listener. Does the instrument sound different from only one metre away? Does the musician play differently when he can’t hide behind the music stand? Isn’t the listener also being observed? To what extent may he influence the performance, purely through his presence? A central room facilitates, or maybe even compels discussion about what has been heard - perhaps with the help of a cup of coffee.

Mit freundlicher Unterstützung von:

jazz and rock schule

 

kdmr

Komponisten: Ed Bennett, Alberto C. Bernal, Donald Bousted, D. Edward Davis, Peter Edwards, Morton Feldman, Orm Finnendahl, Óscar Garrido de la Rosa, Erin Gee, Vinko Globokar, Alexander Grebtschenko, David Helbich, Juliana Hodkinson, Robin Hoffman, Evan Johnson, Harald Kimmig, John Lely, Igor Majcen, Tim Parkinson, Michael Parsons, Robert Phillips, Michael Reudenbach, Jake Romig, James Saunders, Dieter Schnebel, Johannes Schöllhorn, Cornelius Schwehr, Jennifer Walshe, Robert Wannamaker, Thomas Wenk, Christopher Williams.

Interpreten: Daniel Agi, Stephen Altoft, Bettina Crimmins, Lee Ferguson, Óscar Garrido de la Rosa, Erin Gee, Harald Kimmig, Manuel Nawri.